Strassen-, Tief- und Kanalbauarbeiten aus  NRW0
0
00
Regenwasser

Regenwasserversickerung auf privaten Grundstücken und deren Folgen bei versiegelten Flächen. 

 

Der Boden stellt für Mensch und Natur eine wichtige Lebensgrundlage dar. Im Naturhaushalt übernehmen Böden wichtige Funktionen.

  • Der Boden bildet Speicherraum für Niederschlagswasser
  • Der unversiegelte Boden ist Lebensraum für die Tierwelt.
  • Der unbefestigte Boden ermöglichte erst den Anbau von Nahrungsmitteln.
  • Der Boden hat ein ausgeklügeltes Reinigungssystem entwickelt und schützt dadurch das Grundwasser.

Durch die Versiegelung bzw. durch die Befestigung von Böden werden diese Funktionen weitgehend außer Kraft gesetzt. Generell ist versiegelter Boden toter Boden, da die dort üblicherweise vorkommenden Lebewesen keine Überlebenschance mehr haben. Der Boden kann durch die Versiegelung keine der oben genannten Funktionen mehr erfüllen. Die Befestigung des Bodens ist ein einschneidender Eingriff in den Naturhaushalt das Regenwasser kann nicht mehr versickern wodurch negative Folgen für die Umwelt entstehen:

  • Befestigte Flächen verhindern die Versickerung durch den reinigenden Boden wodurch sich die Qualität des Grundwassers verschlechtert.
  • Versiegelte Böden bewirken in Stadtgebieten ein schnelleres Aufheizen tagsüber und eine geringere Abkühlung in der Nacht.
  • Durch die fehlende Vegetation ist die Luft trockener und staubiger, da keine Pflanzenverdunstung erfolgt und die Luftschadstoffe und Stäube nicht mehr gefiltert werden.
  • Versiegelte Flächen gehen als Standort für Pflanzen, die Lebensgrundlage für Mensch und Tier verloren.
  • Durch den vermehrten oberflächigen Abfluss werden die Kanalisation und die Kläranlagen stärker beansprucht.


Karsten Strassen- und Tiefbau GmbH    Info@karsten-tiefbau.de